schule.judentum.de / hagalil.com

Jüdisches Leben in EuropaMit der Hilfe des Himmels

haGalil onLine - http://www.hagalil.com

Kinder im Nahost-Konflikt - Video

Nazis im Internet ???


 

Das Tagebuch der Anne Frank

Der Lebenslauf der Anne Frank

Anne Frank wurde als jüngste Tochter des jüdischen Bankiers Otto Frank und dessen Frau Edith (geb. Holländer) am 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main geboren. Die Familie Frank war mit dem jüdischen Glauben verbunden, aber sie waren nicht strenggläubig. Den Franks ging es im Vergleich zu anderen Familien finanziell gut. Am 30. Januar 1933 wurde Hitler Reichskanzler. Nicht lange danach wurden antijüdische Gesetze erlassen, und man verfolgte die Juden in Deutschland. Der Vater Otto Frank emigrierte 1933 von Frankfurt nach Amsterdam, wo er Geschäftsverbindungen hatte. Er arbeitet dort als Direktor der Niederländischen Gesellschaft zur Marmeladenherstellung Opekta . Anne Frank, ihre Mutter und ihre Schwester Margot folgten dem Vater 1934 nach Amsterdam. Sie bezogen eine Wohnung am Merwedeplein, einem Neubauviertel von Amsterdam. Die beiden Schwestern lernten Holländisch und besuchten die Montessori- Schule. Zwischen 1939 und 1940 begann eine schreckliche Zeit für die Juden. Erst kam der Krieg, dann der Einmarsch deutscher Truppen in die Niederlande. Zunehemend wird das Leben der Franks von antisemitischen Regeln und Gesetzen eingeschränkt. Nach dem Beginn der Deportationen tauchte die Familie am 6. Juli 1942 gemeinsam mit Freunden unter. Diese acht Menschen werden im Hinterhaus des väterlichen Geschäfts in der Prinsenstraße 263 von den holländischen Angestellten der Firma versteckt und versorgt. Am 4.8.1994 wurde der SD in Amsterdam anonym über die versteckten Familien informiert und die Juden wurden festgenommen. Anne Frank kommt mit ihrer Schwester über das Arbeitslager Westerbork in das Vernichtungslager Auschwitz und dann in das KZ Bergen-Belsen. Im März 1945 stirbt Anne Frank wenige Tage nach ihrer Schwester Margot im KZ Bergen-Belsen an Typhus.

Zu Anne Franks Tagebuch

In den Jahren ihres Amsterdamer Verstecks führte Anne in Form von Briefen an ihre fiktive Freundin Kitty ein Tagebuch über ihr Leben in der Abgeschlossenheit, das zu den eindringlichsten Dokumenten jüdischer Schicksale im Dritten Reich gehört.
In ihrem Tagebuch beschreibt Anne Frank das Leben im Versteck sowie tagespolitische Ereignisse. Das Zusammenleben von acht Menschen auf engstem Raum und die sich daraus ergebenden Konflikte schildert sie ebenso wie ihre eigenen Krisen. Das Tagebuch ist in niederländischer Sprache verfasst und schwankt zwischen Selbstvertrauen und Zweifeln, Träumen und Alpträumen; am Ende jedoch überwiegt die Zuversicht. Es wurde später im Versteck der Franks gefunden. Im Sommer 1944 fertigt Anne Frank eine Reinschrift ihres Tagebuchs, um es nach Ende des Zweiten Weltkriegs als Buch mit dem Titel " Het Achterhuis" zu veröffentlichen. Im Juni 1947 brachte Anne Franks Vater, der einzige Überlebende der Acht, das Tagebuch mit dem Titel "Het Achterhuis" (Das Hinterhaus) in Amsterdam heraus.( Deutsche Übersetzung: Das Tagebuch der Anne Frank 1950).
Es ist heute in mehr als 50 Sprachen erschienen, insgesamt wurden fast 20 Millionen Exemplare gedruckt. 1955 wurde der Text von Frances Goodrich und Albert Hackett für die Bühne bearbeite; er wurde mehrmals verfilmt und in circa 30 Sprachen übersetzt.

Zur Startseite

 

Theodor Herzls Altneuland 18.80Euro!


DE-Titel
US-Titel

Books


Jüdische Weisheit
Wahlen in Israel - 28-01-2003
Hymne - Israel

haGalil onLine

Kontakt: hagalil@hagalil.com

1995/2006 © by haGalil onLine®
Munich - Kirjath haJowel - All Rights Reserved
haGalil onLine - Editorial
Impressum